Gruppenausstellung:
"GELB"
vom 13.1. - 17.3.2019

Eröffnungsrede gehalten am 13.1.2019 von Christine Hach

Liebe Museumsfreunde,

jetzt kommt wieder jede Woche eine Einladung, hier die erste (20.1.2019),
viele Grüße im Namen des Museumsteams, Gunter Mahlerwein

Das GELBe vom Ei im VG-Museum

Im Rahmen der GELB-Ausstellung im Gimbsheimer VG-Museum bietet Christine Hach jeden
Sonntag um 15.30 Uhr Führungen zu bestimmten Themen an. Am Sonntag, dem 20.1., steht
das namensgebende Thema auf dem Programm: das "GELBe vom Ei", aufgeschlagene Eier,
Spiegel- und Rühreier, täuschend echt in Eitempera gemalt von Beate Leibinger aus
Undenheim. Weitere Arbeiten, die sich mit dem Thema Ei im Weitesten befassen oder
mit Eitempera gemalt sind, werden ebenfalls besprochen, unter anderem Arbeiten von
Carola Seehausen aus Gimbsheim, Andrea Braun aus Nierstein, Petra-Marlene Gölz aus
Einhausen und Siegfried Kreißl aus Alsheim sowie ein Werk von Laura Sander aus
Mettenheim. Außerdem gibt es viele Accessoires zum Ei wie Eierbecher und Keramikplatten
für Russische Eier, die vorübergehend in den Römervitrinen Platz gefunden haben -
immer wieder spannend.
Die Führungen sind unterhaltsam mit vielen Hintergrundinformationen und Fragen
können jederzeit gestellt werden.


Begleitprogramm "GELB":


Kabarett im Museum mit Einhart Klucke:

Fake News, Chaos, Falsche Zähne – ein fröhlicher Abgesang
Wenn es ums Scheitern geht, ist Klucke Experte. Das zieht er durch bis
hin zur Morgengymnastik. Die heißt dann an guten Tagen „Liegenbleiben“.
Er ist schon so oft gescheitert im Leben, da kommt es auf einmal mehr
oder weniger auch nicht mehr an. Deshalb macht er jetzt noch ein
letztes Programm.
Das Scheitern hat ihn schon als Kind bei den Clowns im Zirkus fasziniert.
Die tappen krakeelend in Wassereimer, stolpern über ihre eigenen Füße,
fallen auf die Nase und stehen immer wieder lachend auf. Das ist Anarchie,
Widerstand gegen eine zunehmend perfektionistische Leistungsgesellschaft.
Und deren Zwang zum „höher, schneller, weiter“ hat er sich immer gern
entzogen. Und zeigt jetzt, am Ende seiner Laufbahn als Kabarettist, noch
einmal seine ganz persönlichen Highlights aus diversen Programmen. Immer
nach dem Motto „tiefer, langsamer, näher“.
Und so bahnt er sich seinen Weg durch das Gewirr aus privaten Fake News,
politischem Chaos und das Gehege seiner falschen Zähne. Zwischendurch
hangelt er sich immer mal wieder halsbrecherisch über die musikalischen
Abgründe seines Keyboards und lässt sich dabei auch das Singen nicht
verbieten...
Klucke hat alles erreicht, was er erreichen wollte: Hauskabarettist an
einer kleinen Hinterhofbühne.
Abschlusstraining: Frederic Hormuth; Abgesangslehrer: Andreas Rathgeber


Einhart_2019

Begleitprogramm "GELB":

Museums Kino, ein Film von Barbara Trottnow

Visiting the Past; von New York nach Essenheim

Der Film begleitet Joan Salomon aus New York bei einem Besuch in Essenheim (bei
Mainz). Ihre jüdische Familie musste das rheinhessische Dorf 1934 verlassen, die
Anfeindungen waren nach der Machtergreifung durch die Nazis zu groß geworden.
Nur ihrer Mutter gelang es, nach Amerika auszuwandern, ihre Großmutter und
ihre Tante kamen im Konzentrationslager ums Leben. Auf den Spuren der Vergangenheit
trifft sie alte Essenheimerinnen, die ihre Familie gekannt haben.
Es geht um die Suche nach Heimat und den eigenen Wurzeln. Der Film erzählt
Geschichte, ein Stück Zeitgeschichte im Kleinen, und hält Erinnerungen fest, die
bald verloren sein werden, weil niemand sie mehr erzählen kann.

Trttnow



Liebe Museumsfreunde,

nach der kurzen Weihnachtspause geht es wieder weiter, diesmal gelb,

wir freuen uns über Ihren/Euren Besuch,

das Museumsteam


Das Gelbe vom Ei
2019 ist bereits die 10. große Gruppenausstellung im Gimbsheimer VG-Museum zu sehen.
Wie immer von Januar bis März richtet das Museum der Verbandgemeinde Eich im Gimbsheimer Storchenschulhaus eine Ausstellung zu einem bestimmten Thema (in den letzten Jahren: weit weg,
grau, Heimat, orange …) aus. Zum 10. Jubiläum gibt es nicht nur eine Farbe - Gelb - es darf
auch besonders sein, im besten Fall das Gelbe vom Ei. Besonders war schon der enorme Ansturm
von 132 TeilnehmerInnen, von denen 52 aus der Verbandsgemeinde kommen. Wie in den letzten
Jahren sind auch das Saarland und die Pfalz stark vertreten, das Umland zwischen Frankenthal
und Mainz, aber auch Frankreich, Jordanien und Syrien.
Zu sehen sind wieder Werke in verschiedenen Techniken wie Malerei, Zeichnung,Textil, Skulptur,
Fotografie, es gibt Erstlingswerke und Laien neben Profis und Promis.
Jeden Sonntag um 15:30 Uhr gibt es eine Führung mit der Organisatorin der Ausstellung Christine Hach. Auch auf ein gelbes Rahmenprogramm kann man sich freuen : "Visiting the Past. Von New York nach Essenheim" der Dokumentarfilm von Barbara Trottnow wird am 1. Februar um 20 Uhr gezeigt,
Barbara Trottnow ist anwesend, und am 15. Februar gibt es Kabarett mit Einhart Klucke "Kluckes letztes Solo".
Das Museumsteam freut sich auf viele Besucher und lädt zur Eröffnung am
Sonntag, 13.1. um 14 Uhr ein. Zur Ausstellungseröffnung spielen
Sonja Wehrland und Til Kunzer sowie das Flötenensemble St.Michael.
Am 13.1. ist auch das (früher einmal gelbe) Tagelöhnerhaus in der
Uhlandstraße von 15-17 Uhr geöffnet.

Gelb

 

was wäre die Welt ohne GELB ?
GELB ist eine streitbare Farbe zwischen strahlend und eklig,
zwischen Verbots-+ Warnschildern, diversen Körpersekreten, vergilbt und Sonnenschein-
eine Primärfarbe mit so schönen Abstufungen wie
Indischgelb , Kadmiumgelb, Regenjackengelb ,Eigelb.
Gelb ist unsere 10. Gruppenausstellung , die feiern wir mit dem Gelben vom Ei :
wir freuen uns auf Eure Beiträge in künstlerischen Disziplinen Eurer Wahl
(Zeichnung , Malerei, Skulptur, Foto, Film, Textil , Fundstücke, Installation...),
Euer Beitrag sollte schon was mit GELB zu tun haben, sonst muss es ein Meisterwerk sein.....

Bewerbungen (maximal 5 Vorschläge mit Angabe zu Größe des Werks,
im Bedarfsfall Mini-Erklärungstext,+ Wohnort der/s ProduzentINen)
am besten per mail an:
christinehach@aol.com
oder
Christine Hach
Holunderstr.7
67578 Gimbsheim

Bewerbungsschluss : 15.12. 2018
Abgabe der einjurierten Arbeiten: Sonntag, 7.1.2019 14-18 Uhr, das Museumscafé ist für Euch geöffnet
Eröffung:13.1.2019
GELB 13.1.-17.3. 2019
Abbau :17.3. ab 18 Uhr


Gelb